Tipp zum Jeans umnähen

Jeans umnähen ohne diesen dicken Knubbel an den Nähten — es ist genial! Schaut euch die Seite mal an.
http://quilt-knit-run-sew.blogspot.de/2009/05/tutorial-hemming-jeans-quilters.html

Die Bilder sind eigentlich selbsterklärend. Hier trotzdem kurz auf deutsch, wie’s funktioniert: Die Nähte der Jeans werden immer so dick, wenn man sie doppelt umschlägt. In dem Blog wird beschrieben, wie man das verhindern kann.

Dazu macht man unmittelbar links und rechts der Jeansnaht einen kleinen Einschnitt. Dann klappt man die Naht nur einmal um. Den Rest schlägt man wie gewohnt doppelt um. Dann näht man das verkürzte Hosenbein wie immer.

Von außen macht es keinen Unterschied, aber die Nähmaschine und die Nerven werden es einem danken, dass es keine allzu dicke Jeansnaht gibt an der die Nadel hängen bleibt. 😉

Hose weiten

Ich schreibe ja normalerweise nur über von mir selbst genähte Dinge. Heute mache ich mal eine Ausnahme, denn diese Idee finde ich genial! Wer von uns Mädels kennt es nicht: Die kleinen Kalorienmonster haben über nacht die Hose enger genäht und nun ist sie zu eng. Diese Idee verspricht Abhilfe: Auf der Webseite cutton + curls wird sehr anschaulich beschrieben, wie man eine Hose weiter nähen kann, so dass der Bauch wieder rein passt. Gemacht wird’s in dem die Seitennaht der Hose ein Stück auftrennt und ein Stück Stoff dort einnäht.

Falls ich mal die Muße dazu finde, werde ich es ausprobieren und hier berichten. 😉