Ich bin verliebt… in meine neue Jacke

Letzten Monat habe ich recht spontan entschieden, dass ich mir meine nächste Jacke selber nähe. Nachdem meine geliebte Outdoorjacke so langsam in die Jahre kommt, der Reißverschluss klemmt, die Klettverschlüsse sich auflösen, Nähte gerissen sind und ich die Jacke schon sehr lange trage, dachte ich mir: eine neue muss her. Ich suchte ein wenig im Internet nach Bildern von Jacken und stieß sehr schnell auf Eve bei schnittchen.com.

Das Schnittmuster war schnell bestellt, bezahlt und als PDF heruntergeladen. Was dann nicht so schnell ging war das Zusammenkleben des Schnittmusters… Aber gut, dafür konnte ich gleich loslegen. 🙂 Am nächsten Tag besorgte ich mir dann in einem günstigen Laden drei Fleecedecken (1,50 x 1,00m) um damit die Probejacke zu nähen. Was im Schnitt leider fehlt sind Taschen. Eine Jacke ohne Taschen ist für mich absolut unpraktisch, deshalb habe ich sie selber ergänzt.

Die Probejacke gefiel mir gut. Nur der Wind war ein Problem, weil die Jacke vorne nur von zwei Druckknöpfen geschlossen wird und somit leicht aufweht, wenn viel Wind geht. Aber dafür ist die Probe ja auch da um solche Dinge zu bemerken und sie dann zu ändern wenn’s an das „richtige“ Werk geht.

Für die „richtige“ Jacke ging ich dann in den Stoffladen meines Vertrauens und kaufte mir wunderschönen Wollstoff (Loden). Bei dieser Jacke gab ich mir dann auch bei der Verarbeitung mehr Mühe und ließ auch das Bügeln der Nähte nicht aus. 😉 Es macht einen riesigen Unterschied und ich finde die Jacke einfach toll!

IMG_5517

Auch die Stoffwahl war die richtige und macht einen extremen Unterschied. In der Fleecejacke habe ich doch gefroren wenn ich mit Pulli und Jacke bei kühleren Temperaturen draußen war (um die 5°C). Die Wolljacke (ebenfalls mit Pulli drunter) hält warm! Auch bei ca. 0°C habe ich bisher nicht gefroren. Sie schützt natürlich nicht so gegen Wind, wie meine Outdoorjacke, aber sie hält überraschend viel „Wetter“ ab.

Außerdem ist die Wolljacke viel schwerer als die Jacke aus Fleece und fliegt deshalb auch bei Wind nicht ständig auf. Ich habe trotzdem drei statt zwei Knöpfen verwendet um sie vorne zu schließen (+ einen weiteren für den Kragen) nur um sicherzugehen.

Insgesamt kann ich das Schnittmuster Eve sehr empfehlen, unter der Voraussetzung, dass man den richtigen Stoff wählt. 😉

Eins, zwei, drei… Mützen

Hui das geht aber schnell! Ich habe letzte Woche zu meinem Erstaunen festgestellt, wie schnell und leicht es ist, Mützen zu nähen — also Beanies, die eigentlich nur ein Stofffetzen auf dem Kopf sind. 😉 Genau das richtige für das manchmal noch kühle Frühlingswetter.

DSC00456

Claudia hat mich auf die Idee gebracht und wollte gern eine solche Mütze haben. Eine Anleitung war schnell gefunden. Es gibt einige davon, aber die Beschreibung und das kostenlose Schnittmuster von „Hamburger Liebe“ hat mir besonders gut gefallen. Ich habe es nur ein bisschen angepasst, weil ich keine Wendemütze wollte und auch keine Applikationen verwendet habe.

Da mir das Ergebnis so gut gefiel, habe ich dann gleich drei Mützen gemacht, so dass die ganze Familie jetzt im Partnerlook den Frühling genießen kann. 😀

DSC00459