Hose weiten

Ich schreibe ja normalerweise nur über von mir selbst genähte Dinge. Heute mache ich mal eine Ausnahme, denn diese Idee finde ich genial! Wer von uns Mädels kennt es nicht: Die kleinen Kalorienmonster haben über nacht die Hose enger genäht und nun ist sie zu eng. Diese Idee verspricht Abhilfe: Auf der Webseite cutton + curls wird sehr anschaulich beschrieben, wie man eine Hose weiter nähen kann, so dass der Bauch wieder rein passt. Gemacht wird’s in dem die Seitennaht der Hose ein Stück auftrennt und ein Stück Stoff dort einnäht.

Falls ich mal die Muße dazu finde, werde ich es ausprobieren und hier berichten. 😉

Restekissen

In der Artikelreihe Wohin mit dem Rest? stelle ich Dir verschiedene Möglichkeiten vor,  was man aus Stoffresten alles machen kann.

Ich habe eine Methode gefunden mit der ich alle Reste aufbrauchen kann und dabei kommt sogar noch etwas Nützliches raus! Ich nenne es das Restekissen.

DSCN0157

Näh‘ einfach zwei beliebig große Stoffvierecke aufeinander und lass ein Loch in das Du bequem Deine Hand stecken kannst. Dann zerschneidest Du alle Reststoffe in kleine Stücke von maximal 5x5cm. Diese kleinen Fetzen dienen als Füllung für das Kissen. Man benötigt eine ganze Menge Stoff damit es voll wird, doch das schadet ja nicht. Wenn man sich beim Nähen auf eines verlassen kann, dann, dass immer wieder neue Reste entstehen.

Wenn genug Füllung im Kissen ist kannst du die Öffnung zu nähen. Dann noch einen schicken Bezug drüber und fertig ist das neue Kissen.

Ich habe mir ein sehr großes Kissen genäht von 60x60cm. Das ist noch nicht annähernd voll. Irgendwann wird es schon fertig. Bis dahin habe ich diesen praktischen „Stoffmüllbeutel“ der nach jedem Projekt mit den Resten gefüttert wird.

Übrigens: Zum Zerkleinern der Stoffe kann man einfach eine Schere verwenden. Wenn Du viele Reste hast oder gelegentlich Patchwork machst, kann ich einen Rollschneider samt Unterlage sehr empfehlen. Ich war zuerst skeptisch und scheute die Anschaffung. Inzwischen habe ich mir aber einen Rollschneider zugelegt und muss sagen, dass er die Arbeit sehr erleichtert.

Aktualisiert am 2.1.2016: Inzwischen habe ich es geschafft ein paar Fotos von meinem Restekissen zu machen. 😉

Wohin mit dem Rest?

Das Problem kennst Du sicherlich auch: Sie entstehen bei fast jedem Nähprojekt. Sind die Fetzen nicht nur ein paar Zentimeter klein sondern etwas größer,  dann hebt man sie auf mit dem guten Vorsatz, später noch etwas anderes daraus zu machen. So ensteht mit der Zeit ein Haufen — vielleicht  sogar eine ganze Kiste — voller Stoffreste.

Wenn Du ganz ehrlich zu Dir bist, dann passen die meisten dieser Reste nicht so gut zusammen. Und von denen die sehr gut harmonieren, hast Du viel zu wenig Stoff um ein sinnvolles Projekt zu starten. Also wartest Du bis sich mehr Reste ansammeln, die zu den vorhandenen Fetzen passen. Das dauert natürlich.

Hat man endlich mal genügend Stoffe zusammen, die zueinander passen und ausreichend Stoff hergeben für ein Patchworkkunstwerk, dann haben sich in der Zwischenzeit so viele neue Reste angesammelt, dass von Verwertung keine Rede sein kann. Es werden immer noch mehr Reste produziert.

In dieser Artikelreihe stelle ich dir vor, was man mit den Stoffresten alles machen kann. Beginnen wir zunächst mit den einfachsten Arten Reste loszuwerden.

Stoffreste wegschmeißen

Ich gebe zu, dass ich das früher meist gemacht habe, wenn ich mit den Resten einfach nichts mehr anfangen konnte. Der Kram ist weg und man fühlt sich erleichtert. Einzig ein leichtes schlechtes Gewissen nagte an mir, dass man doch noch was hätte machen können…

Stoffreste verschenken

Die Stoffreste wieder zu verwerten ist praktisch immer mit Aufwand verbunden. Also könnte man sie jemandem schenken, der Spaß daran hat. Ob die Person die Reste tatsächlich verwendet oder auch nur wegschmeißt, kann man natürlich nicht wissen, aber zumindest muss man nicht mehr selbst die Reste horten.

Vorschau

In den nächsten Artikeln geht es dann um Patchwork, Restevermeidung, das Restekissen — die ultimative Lösung für Faule und auch verrücktere Ideen, wie zum Beispiel Wolle aus Stoff herzustellen.

Wie ist es bei Dir? Welche Möglichkeiten nutzt Du um Stoffreste loszuwerden? Ich freue mich über Ergänzungen und Erfahrungsberichte.