Stoff selber bedrucken

Erinnert ihr euch an das Kindersweatshirt, das ich gemacht habe? Es bot eine ideale Grundlage um etwas neues auszuprobieren: Motive aufdrucken! Ich hatte mich von Danas Blog inspirieren lassen. Das sah so einfach aus und man braucht nur:

  • Freezer Paper
  • einen Cutter
  • Stofffarbe

Okay, einen Cutter fand ich in unserer Werkzeugkiste. Stofffarbe gab’s im Bastelladen. Aber moooment mal… Freezer Paper? Was ist denn das?

Eine kurze Recherche sagte mir, dass es in den USA zum Einpacken verwendet wird un in der Haushaltsecke zu kaufen ist. Prima. Hilft mir gar nix, da wir hier keinen amerikanischen Supermarkt haben. 😛 Aber das Internet kennt natürlich für fast alles ein Lösung.

aennie hat auf ihrem Blog beschrieben wie man dieses beschichtete Papier selber herstellen kann. Es ist wirklich nicht schwer und funktioniert prima. Die Grundidee ist, dass man Frischhaltefolie auf normales Papier aufbügelt. Durch die Hitze verbinden sich die beiden Stoffe und man erhält beschichtetes Papier. Dieses Papier lässt sich auf Stoff aufbügeln und „klebt“ dann dort. Es lässt sich aber sehr leicht wieder abziehen ohne dass der Stoff leidet. 🙂

Ich hab’s ausprobiert. Es funktioniert super, wie ihr hier sehen könnt:

Das ganze habe ich vor ungefähr einem Jahr gemacht. Inzwischen passt das Sweatshirt schon gar nicht mehr. Aber ich hab‘ wieder was gelernt. 🙂

Kindersweatshirt mit Katzenaufdruck
Kindersweatshirt mit Katzenaufdruck

Kindersitzbezug II

Nachdem ich bereits einen Bezug für unseren Autositz genäht und verschenkt hatte, habe ich nun auch endlich einen für den Eigenbedarf genäht.

Kindersitzbezug Nummer Zwei
Kindersitzbezug Nummer Zwei

Ja, das sind schon wieder Krokodile. 😉 Jetzt singen wir jedes Mal das Lied vom Krokodil wenn wir eine Autofahrt machen.

„Es kommt vom Nil
Es kommt vom Nil
Ein riiiesengro-ßes
Kro-ko-dil…“

Dieses Mal habe ich auch noch neue Polster für die Gurte genäht. Claudia meint, dass es „ein bischen viel Krokodil“ ist, aber wenn das Kind drin sitzt, fällt das ja nicht mehr so auf. 😉

Anleitung für Latzhose „Frühling“ mit Innenfutter

Wie ich hier schon geschrieben habe, liebe ich Latzhosen für Kinder. Dieses Exemplar habe ich für den kommenden Frühling genäht. Da der ja manchmal etwas launisch ist, habe ich die Hose gefüttert, damit sie auch für regnerisches Wetter taugt.

latzhose_fruehling_main

latzhose_fruehling_label

Die Stoffauswahl hat Claudia übernommen und ich bin wahnsinnig glücklich damit! Die Hose ist eindeutig für ein Mädchen ohne dass sie zu pink ist — den Latz muss man ja nicht mit dem rosa Futterstoff nähen. Man könnte eben so gut den Außenstoff verwenden, dann wäre das rosa noch dezenter. Kauft man im Laden etwas „für Mädchen“, dann hat man ja die Auswahl zwischen pink, lila oder rot. Weiße Sachen gibt es auch, aber die sind nicht praktisch, wenn man sein Kind auch draußen spielen lässt. 😛

Schnittmuster

Wie schon bei der Wa(h)lhose kam auch hier das Schnittmuster burda kids 9737 zum Einsatz. Ich finde es sehr schön und wirklich einfach zu nähen. Es dient als Grundlage für diese Anleitung. Wer es nicht hat, kann es online bestellen.

Das Schnittmuster sieht keinen Futterstoff vor. Ich habe deshalb hier zusammen gestellt, wie ich das Futter eingenäht habe, damit ich es beim nächsten Mal schnell nachlesen kann. 😉

Anleitung für Latzhose „Frühling“ mit Innenfutter weiterlesen

Reparieren

So eine Nähmaschine im Haushalt ist wahnsinnig praktisch. Damit meine ich nicht, dass man Kinderklamotten nähen kann, sondern dass man auch sehr viel reparieren kann.

Hier habe ich einen Stoffflicken auf unseren kaputten Bettbezug genäht damit er noch ein paar Jahre länger durchhält.

024

Dafür habe ich auf die Vorderseite den Stoff mit der kleinen Schildkröte und auf der Rückseite ebenfalls ein Stück Stoff festgesteckt. So ist das Loch im Bezug vollständig verdeckt. Die drei Stoffschichten – Rückseitiger Stoff, Bettbezug, Vorderseitiger Stoff – werden dann mit einem sehr engen Zickzackstich zusammen genäht. Das sollte eine Weile halten. 😉